The End

24. Rückreise 47

Mittlerweile naht die Abreise aus Mexico. In der Früh haben wir die Autos zum Container gebracht und 2 ½ Stunden zugeschaut / mitgeholfen, sie zu verladen. Es war ein interessanter Einblick in die mexikanische Arbeitsweise. Anschließend ein kurzer Stadtbummel durch eine wirklich tolle Altstadt, ein leckeres Abendessen in einem lokalen mexikanischen Restaurant und um 04.oo werden wir dann zum Flughafen fahren. Weiterlesen

Day 7

23. Karte 01

ES IST VOLLBRACHT!!!

Nach rund 3.700 km quer durch Mexiko immer auf über 2.000 Meter Seehöhe (teilweise über 3.500) Vollgas sind wir schlußendlich in Durango angekommen.

Der heutige (bzw. gestrige) Tag war der tollste der ganzen Reise. Ein unheimlich spektakuläres Panorama in den Bergen mit tiefen Schluchten, auf den Verbindungsetappen nochmals richtig schneller Passagen (200 km/h+) und sehr langen Sonderprüfungen in den Bergen (bis zu 32 km), auf welchen die längste Gerade ungefähr 400 Meter war und die nur aus Kurven bestanden, aber mit den Felsabhängen direkt neben der Straße (wie gesagt: 500 m ging es teilweise runter). Weiterlesen

Day 6

22. Karte 01

Der Morgen hat einmal gleich stressig begonnen: Relativ spät zum Auto gekommen, auf der Fahrt zum Startort haben wir uns verfahren und auf den paar km vom Start bis zur ersten SP hat sich wieder diese verdammte Bremse bemerkbar gemacht: Durch das abkühlen der Bremse über Nacht ist der am ersten Tag ausgetauschte Nippel wieder undicht geworden und wir haben mal wieder Bremsflüssigkeit verloren. So haben wir also den halben Tag lang wieder nur mit den Vorderrädern bremsen können. Weiterlesen

Day 5

21. Karte 01

Heute habe ich ein Erlebnis der besonderen Art gehabt: Bei der Einfahrt nach Guanajato sind wir stehen geblieben, da der Ausblick auf diese Stadt atemberaubend war. Und während ich versuchte, Photos zu machen, hat mich doch glatt so ein Straßenköter ins´s Wadl gebissen! Aber durch den Rennanzug ist er nicht durchgekommen 😉 Weiterlesen

Day 4

20. Karte 01

Ein toller Tag heute!

Wir hatten keine Probleme mit dem Auto, alles hat funktioniert. Die bisher besten Sonderprüfungen; eine Kurve nach der anderen und dies teilweise als Steilkurven! Das Auto ist manchmal richtig von einer Kurve in die andere gesprungen. Autofahren hat selten so Spaß gemacht wie heute! Ich kenne noch keine Ergebnisse, aber wir haben im Gesamtklassement sicherlich wieder einen deutlichen Sprung nach vorne gemacht. Weiterlesen

Day 3, Teil 2

19. Day 3 51

Die Fahrerbesprechung ist vorbei – Gott sei Dank. Dies ist wirklich nach der Bremse und der Kommunikation das größte Übel bei unserem Trip. Von der Ergebnisseite schaut es sehr traurig aus; wir sind heute auf den 39 Platz durchgereicht worden. Aber das werden wir ab morgen ändern und überhaupt: Die schnellen Etappen mit den langen Geraden kommen ja erst. Weiterlesen

Day 3

19. Karte 01

Heute war wieder ein sehr durchwachsener Tag. Gott sei Dank und bitter nötig war heute die Abfahrt in Mexico City erst um 08.oo und die Ankunft „schon“ um 18.oo. Jetzt ist es 19.45 und ich habe bereits geduscht (!) und nutze die paar Minuten bis zur Fahrerbesprechung für ein paar Notizen. Weiterlesen

Day 2

18. Karte 01

Ein Meer voller Tränen!

Dies beschreibt den heutigen Tag. Es hat nur geregnet, teilweise richtig, richtig schlimm. Der Höhepunkt des Tages, die Einfahrt in Mexico City auf gesperrter Autobahn im Renntempo wurde zu einer U-Boot Testschleichfahrt umfunktioniert. Wir haben dabei noch das große Glück, das Gerhard und Robert entgegen unserem ausdrücklichen Wunsch die beiden großen Ventilatorenschläuche nicht in unsere Richtung, sondern zur Windschutzscheibe hin ausgerichtet haben. Viele andere hatten das nicht und sind im kompletten Blindflug gefahren bzw. gerollt. Weiterlesen

Day 1, Teil 3

17. Day 1 41

Jetzt ist es 23.oo und wir haben die „Fahrerbesprechung“ etwas vorzeitig verlassen, denn nachdem wir heute rund 12 Stunden mit drei kurzen Unterbrechungen im Auto gesessen sind, starten wir auch morgen wieder mit Tagwache um 05.3o (keinen Kommentar mehr dazu) und den nächsten 12 Stunden von Oaxaca nach Mexico City.

Weiterlesen

Day 1, Teil 2

Eigentlich wollte ich jetzt schreiben, wie toll die Carrera bisher verlaufen ist. Aber leider … Es gibt unheimlich viele, wilde Speedbumper auf den Straßen. Und der erste, den ich übersehen habe, hat die Bremsleitung abgerissen. 200 m nach dem Servicepoint, die Mechaniker sind gerade gefahren, aber aufgrund der schlechten Handynetze nicht mehr erreichbar. Schön Oar… Weiterlesen