Day 0

16. Day 0 07

Viva Mexico

IM SINNE DER ANKLAGE SCHULDIG IN ALLEN PUNKTEN:
Massivstes überschreiten der zulässigen Höchstgeschwindigkeit, Überholen bei doppelter Sperrlinie, Rechtüberholen, Vorfahren auf Gegenverkehrsspuren, Überfahren roter Ampeln, Vordrängeln, …

Der Angeklagte wird zu lebenslangem Führerscheinentzug sowie drei Jahren Haft verurteilt. Alle Videos werden konfisziert und dienen zukünftigen Verkehrserziehungsprojekten als abschreckende Maßnahme.

 

So oder ähnlich kann man den Prolog am letzten Tag vor dem Rennen beschreiben; und so wäre wohl in Österreich der Richterspruch, wenn einer der Teilnehmer der Carrera Panamericana im gleichen Stil wie hier zuhause fahren würde (dabei schaut das ganze aus Cockpitsicht eigentlich sehr locker und entspannt aus). Aber hier ist alles anders: Die Polizei winkt einen durch, stoppt den Gegen- oder Kreuzungsverkehr, überall stehen Leute und dabei hat das Rennen noch gar nicht begonnen. Heute war nur der Prolog. Aber auch beim Prolog gilt: Lärmfahrer sind hörbarer. Wir werden wirklich von den Fußgängern rechtzeitig wahrgenommen. Schade, dass der Auspuff in Österreich wieder abmontiert werden muß.

Mittlerweile gewöhne ich mich auch langsam an das teilweise (im Vergleich mit modernen Autos) eigenartige Fahrverhalten mit den Blattfedern. Das Vertrauen wird immer großer, wie mir auch der Beifahrer berichtete: Tempo 230 km/h war heute schon dabei. Auch an die Bremse muß ich mich (um-)gewöhnen: Eine Rennbremse muß halt erst warm gebremst werden, bevor sie funktioniert. Dies habe ich nicht gemacht, sondern kurz vor dem Start zur Speedwertung noch einmal einen kurzen Bremstest unternommen. Und passiert ist: Gar nichts. Bis das Auto stand, hat es gefühlte Ewigkeiten gedauert (noch immer besser als ein Serienauto, aber …). Das hat gleich mal mein gesamtes Vertrauen erschüttert, so daß ich die erste Prüfung über 6 km immer sehr viel früher gebremst habe als nötig. Und ich gestehe: Es ist schon auch etwas (viel) Adrenalin im Spiel. So ist mir zwar aufgefallen, daß die Bremse eigentlich eh geht, aber ich habe es nicht wahrgenommen/verarbeiten können. So werden wir halt irgendwo im Mittelfeld gelandet sein. Nachdem dieser Prolog aber nur für die Startaufstellung wichtig ist, werden wir morgen also viel zum überholen haben.

16. Day 0 03

16. Day 0 04

16. Day 0 05

16. Day 0 06

Wir machen logistische Fortschritte!

Auf der Rückfahrt haben wir dann noch ein kleines Problem gehabt, welches sich relativ lang angekündigt hat, aber weder Manfred noch ich einordnen konnten: Immer wieder mal kamen Vibrationen ins Spiel, für uns aber nicht lokalisierbar. Nach ca. 20 km hat sich dann mitten in einer Autobahnbaustelle an der schmalsten (!) Stelle unser linker Hinterreifen aufgelöst. Zum Gaudium von ungefähr 20 mexikanischen Arbeitern und der uns absichernden Polizei haben wir dann den Reifen gewechselt und sind dann ohne Probleme wieder ins WTC gekommen. Dabei haben wir gelernt, daß die beste Ordnung im Auto nichts nutzt, wenn der Wagenheber neben dem Ersatzrad liegt, die Nuß zum lösen aber tief in der untersten Werkzeugkiste versteckt ist. Insofern Glück für uns, denn heute ist kein Zeitstress bei der Ankunft und wir können neu beladen. Das Auto ist mittlerweile durchgecheckt, nix gefunden, daher hoffentlich wieder OK.

Hoffentlich bleibt das so, denn bisher haben wir von Seiten der Fahrer und Teams sehr viel Lob und Vorschußlorbeeren für den Mustang bekommen. Auch mein Trachtenanzug sorgt für viel Heiterkeit und Komplimente. Mal sehen, wie es in zwei Stunden ist, dann ist nämlich der offizielle Photo- und Pressetermin.

Wie befürchtet, ab jetzt wird es stressig. Um 19. gab es einen stimmungsvollen symbolischen Start im alten Hafen von Veracruz. Danach Wartezeit bis zu einem verpflichtenden Abendessen mit vielen Offiziellen und entsprechenden Ansprachen. Um 22.4o dann endlich Ausgabe der Ergebnisliste des Prologs und Bekanntgabe der morgigen Startzeit. Platz 22 von rund 70-80 gestarteten ist in Anbetracht der „angezogenen Handbremse“ OK.
Aber der morgige Start ist bereits um 07.12, eine halbe Stunde vorher bereitstehen und 20 min Anreise zum Start. Ergibt einen Weckruf um 05.3o!!! Wer mich kennt, weiß, was ich davon halte.

Für Euch guten Morgen, für mich gute Nacht.

16. Day 0 07

16. Day 0 09

16. Day 0 11

16. Day 0 19

16. Day 0 20

 


 

 

16. Karte 01 16. Karte 03

16. Karte 03