Day 3, ein toller Tag

Heute morgen um 06.3o Tagwache. Robert und Gerhard konnten das Auto von Heinz reparieren und die Hinterachse neu anschweißen. Um 02.oo waren sie im Hotel und haben bis um 03.3o noch das Service an unserem Mustang gemacht. U.a. neue Hinterreifen (sie haben eh 1.500 km gehalten). Aber leider keine frische Wäsche ins Auto gelegt (die ist im Begleitfahrzeug), daher heute das gleiche, stinkende Gwand wie gestern (Gott sei Dank ist meine Frau nicht dabei und der Alex stinkt selber 😜). Jetzt habe ich den Rennanzug schon den vierten Tag an und hoffe, dass ich am Abend dann endlich einen frischen bereitlegen kann.

Aus Mexiko City raus im Dunkeln und nur einmal verfahren. Als wir endlich aus der Stadt draußen waren, kam dann dichter Bodennebel. Für eine Stunde war der max Speed 150, aber dann kam die Sonne (und die Wärme) und los gings.
Heute hat die Mastercard mal wieder funktioniert, aber nur einmal. Nachdem wir uns mittlerweile mit Bargeld versorgt haben, kommen wir aber wahrscheinlich bis zum Ende über die Runden.

Die Sonderprüfungen heute waren toll! Wir hatten zwar nicht wie gestern innen in einer Kehre freilaufende bzw. grasende Pferde, dafür aber ein paar Autos, die in verschiedenen Kurven rausgeflogen sind. Einen wilden Unfall hatten zwei junge Deutsche, die mit einem Opel Commodore unterwegs waren. Auf einer VE ist Ihnen anscheinend bei Tempo 120 etwas gebrochen und sie sind im fast rechten Winkel in ein Haus abgebogen. Gott sei Dank sind die Autos der Carrera aber sehr stabil gebaut und es gab nur einen gebrochenen Knochen (nebst Totalschaden).

Nach drei SP’s gab es einen Zwischenstop in Chapa de Mota. Ein kleiner Ort, aber volle Party! Und im Gegensatz zum ersten Mal keine Polizei! Wie überhaupt die Polizeipräsenz viel weniger ist als beim letzten Mal.
Anschließend ging es die gleichen SP’s wieder retour und dann über 80 km perfekte, leere Autobahn mit 200+ zum Servicepoint. Drei km vor den letzten drei Sonderprüfungen (die beiden letzten waren die tollsten bisher – mit Abstand) hatten wir einen schleichenden Plattfuß. Also vor dem Start raus aus dem Auto, linken Vorderreifen wechseln, alles wieder verstauen und mit fliegenden Fahnen zur Startlinie. Am Start schnell noch die Gurte anlegen und dann ab die Post.

Jetzt sitzen wir zu viert in einem Café und warten darauf, endlich ins Hotel zu fahren (momentan gibts eine Demo im Zentrum von Morelio, daher haben wir Zwangspause).

Heute Abend dann noch ein Essen (hab ich schon gesagt, das dass zu kurz kommt?) und dann ab ins Bett. Und natürlich eine DUSCHE!!!
Die Mechaniker sind auch schon in der Stadt und die Abfahrt morgen ist erst um 09.oo, also ist die Welt wieder in Ordnung.

– – – – – – –

Jetzt war das Internet langsamer als ich! Bin im Hotel, das schönste, welches ich bisher in Mexiko gesehen habe in einem alten mexikanischen Stil mit Innenhof. Habe ein großes Steak bestellt und werde anschließend tief und fest schlafen.

Mahlzeit und gute Nacht!