Day 3

19. Karte 01

Heute war wieder ein sehr durchwachsener Tag. Gott sei Dank und bitter nötig war heute die Abfahrt in Mexico City erst um 08.oo und die Ankunft „schon“ um 18.oo. Jetzt ist es 19.45 und ich habe bereits geduscht (!) und nutze die paar Minuten bis zur Fahrerbesprechung für ein paar Notizen.

Gott sei Dank war das Wetter besser. Wir hatten nur selten Regen und nur die letzte Speedetappe wurde abgesagt. Leider, denn das war die tollste Strecke, die wir bisher gefahren sind! 10 km Bundesstraße in ausnahmsweise guten Zustand mit ca. 20 Kurven, welche richtige Steilwandkurven waren. Dazu hat das Roadbook gepasst – war wirklich toll. Außer, ja außer daß wir den ganzen Tag mit Ausnahme der ersten Speedetappe keine Bremsen hatten. Den genauen Grund muß ich noch erfragen; es wird gerade daran gearbeitet. Aber es hat mit den extrem schlechten Straßen und dem Fahrwerk zu tun. Wir haben eh schon die härtesten verfügbaren Blattfedern eingebaut, die es gibt. Die waren nach dem zweiten Tag um 4 cm tiefer!!! Und darunter leidet dann auch die Bremsleitung, die wir mehrmals durchscheuert hatten (oder so). Daher konnte ich nur mit im wahrsten Sinne des Wortes angezogener Handbremse fahren, denn dadurch war der hintere Bremskreislauf abgetrennt und wir hatten wenigstens die vorderen Bremsen. Aber dies ist auf den Speedetappen gar nicht lustig, da haben wir heute viel Zeit verloren. Und auch auf den Bundesstraßen und Autobahnen, auf denen es mit 130 – 200 km/h dahingeht (und ehrlicherweise auch in den Ortschaften), hätte ich lieber eine voll funktionsfähige Bremsanlage. Aber die Burschen liegen unter dem Auto und arbeiten kräftig dran. Ansonsten funktioniert der Wagen super, wir sind nach dem 2 Tag auf Rang 25 gewesen und nach Addition der diversen Zeitmessungen im „normalen“ Straßenverkehr heute als 31 gestartet. Und heute haben wir die normalen Messungen super hinbekommen, aber viel Zeit in den Sonderprüfungen verloren.

Ansonsten ist es einfach unglaublich, wie wir teilweise empfangen werden bzw. vorher mit Polizeieskorte zu den Stadtzentren geführt werden. Gott sei Dank habe ich das alles auf Video, denn ich würde mir das selber nicht mehr glauben. Heute hatten wir eine „Privateskorte“; nur ein Polizeiauto und wir über rund 40 km. Immer volle Lichtorgeln; immer volles Geschäft. Für den Rest meines Lebens werde ich jedenfalls immer, wenn mich eine Zivilstreife mit Blaulicht im Auto anhalten sollte, an Mexiko denken.

Die Landschaft ist sehr abwechslungsreich. Gestern und heute sind wir teilweise auf über 3.200 m Seehöhe gefahren. Da spürt man schon, daß der Motor etwas müder wird, aber dafür kann man mehr schauen :). Einige Kakteenberge haben wir gesehen, teilweise viel Urwald, teilweise sehr schräge Landschaften.

Bin gespannt, was uns sonst noch erwartet. Nachdem ich jetzt auch noch eine kurze Zusammenfassung von gestern schreiben möchte (die Ihr wahrscheinlich schon gelesen habt), höre ich jetzt auf, denn zum obligatorischen Fahrermeeting muß ich ja auch noch. Und vor allem: Ich muß den Text in dieses ver&~$$%&? Internet bekommen – die größte Challenge.

Also Gute Nacht und liebe Grüße

19. Day 3 02 19. Day 3 03 19. Day 3 05 19. Day 3 11 19. Day 3 13 19. Day 3 15 19. Day 3 16 19. Day 3 17 19. Day 3 18 19. Day 3 19 19. Day 3 20 19. Day 3 22 19. Day 3 23 19. Day 3 24 19. Day 3 27 19. Day 3 41 19. Day 3 42 19. Day 3 43 19. Day 3 44