Bereits auf dem Weg sind das Rennauto sowie das Servicefahrzeug. Diese wurden vor einer Woche in Wien in einen Container verladen und befinden sich bun quasi auf Weltreise. Im Gegensatz zu 2014, wo alles erst in buchstäblich letzter Sekunde fertig wurde (die erste und einzige Probefahrt mit dem Mustang passierte am Tag vor der Verladung!) hatten wir dieses Mal genügend Zeit, um alles ordentlich vorzubereiten. Was nicht bedeutet, daß zwischendrinn das Chaos ausbrach, aber nachdem alle Werkzeuge, Ersatzteile und Papiere beisammen waren, war die Verzollung und Verladung wirklich deutlich entspannter (abgesehen von den vier fehlenden Felgen, die extra in den USA angefertigt werden müssen [passend zur Rennbremse] und dann hoffentlich nach Mexico geliefert werden).

Nun geht es nur mehr um Kleinigkeiten der persönlichen Ausrüstung wie Rennanzug (neues Design), Bekleidung, Impfungen und Medikamenten, welche besorgt werden müssen. Ich befürchte bereits jetzt, daß die Reisetaschen so voll sein werden, daß wir die benutzte Wäsche in Mexico lassen werden, damit wir Platz für die Souveniers haben werden.

Und natürlich die körperliche Fitness: Fahrer und Beifahrer sind (halbwegs) brav im Training. Dies macht sich auf der Waage und dem körperlichen Zustand bemerkbar, nur nicht am Bauchumfang. Aber nachdem die Rennanzüge ja sowieso auf Maß gefertigt wurden, ist das nicht so schlimm J.

 

Die Ziele für heuer sind ja bereits definiert, aber nun ist ein neues dazu gekommen: Jener Herr, der mich zum Rennfahren verführt hat, der mir vom 24 Stundenrennen am Nürburgring und der Carrera Panamericana vorgeschwärmt hat, ist dieses Mal nämlich auch dabei. Er hat einen tollen Pontiac aufgebaut, der in letzter Sekunde fertig wurde (kommt mir bekannt vor) und nun zusammen mit seinem Servicewagen und unseren Autos auf dem Schiff gen Mexico schwimmt. Aufgrund der momentan wirklich schlimmen Stürme und der heutigen Zsunami-Warnung vor Mexico bin ich froh, daß wir unser Budget kurzfristig leicht erweitert haben und eine günstige, hoffentlich überflüssige Transportversicherung abgeschlossen haben. Dies natürlich durch unseren Sponsor Versicherungsagentur Wimmer in Perg. Aber zurück zu unserem neuen Ziel: Wir wollen natürlich schneller sein als der Heinz. Nicht nur der Ehre wegen, sondern auch wegen der Belohnung: Eine Wette zwischen Custom Speed und mir ist, daß im Falle der Zielerreichung wir im nächsten Jahr mit dem Mustang bei den Le Mans Classic antreten werden. Wenn das klappt, fehlen eigentlich nur mehr die Mille Miglia, der Oldtimer Grand Prix auf dem Nürburgring, die Targa Florio, die …

Wie auch immer, wir wollen ankommen, Spaß haben und erster werden. Alles andere ergibt sich dann automatisch J.

 

Jetzt werden nur mehr die Tage gezählt, der Paß auf Gültigkeit kontrolliert und bald beginnt es wieder: Die 30te Auflage der Carrera Panamericana und unser zweites Antreten. Wir freuen uns drauf!

 

 

01 LKW beladen   02. Verzollung

03. Verladung   04. Verladung   05. Container